Haus der Jugend –
Freiräume im Heger Tor Viertel

(2010)

 

Haus der Jugend – Planen im Bestand

Die Bachelorarbeit beschäftigt sich thematisch mit der Umgestaltung der Außenanlagen am Haus der Jugend in der Osnabrücker Altstadt. Ein Dialog aus Vorplatzsituation, Eingangsbereich und großzügigem Innenhof. Der Entwurf gliedert sich in drei Bereiche. Der Vorplatz als Kulturplatz mit möglichen Installationen, als Begegnungsraum und Treffpunkt. Der geöffnete Eingangsbereich als Entré mit lockerem Aufenthalt und der Innenhof als ruhender Raum, dienend dem Aufenthalt, Aktivitäten und Veranstaltungen.

 

Grafiken & Fotos:
©  Michael Reepel

 

Die Herausforderung bestand darin, die Historie der Altstadt zu respektieren aber sie mit der Moderne, vor allem mit den aktuellen Nutzungsansprüchen zu verknüpfen. Das Heger Tor Viertel besitzt bereits seinen ganz eigenen Charakter, diesen versucht der Entwurf aufzugreifen und zeitgenössisch, neu zu interpretieren.